Schülertag Elektrotechnik und Informationstechnik

Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg

Sektoren ► Nano-Elektronik

Nano-Elektronik

9:00 - 9:30 gemeinsame Eröffnungsveranstaltung im Hörsaal BA 127

  • Begrüßung der Teilnehmer durch den Prodekan der Abteilung Elektro- & Informationstechnik (EIT)
  • Gruppeneinteilung für die 6 Sektoren

9:45 - 12:00 Theorie & Praxis an der Uni

  • Vortrag zum Thema Nanowissenschaft in der Elektrotechnik von Prof. Roland Schmechel

    „Nano" bedeutet nicht immer nur klein, sondern auch „neue Funktionalität". In einem einführenden Vortrag wird die Rolle der Nanowissenschaften für die Elektrotechnik herausgestellt. In  dem Vortrag werden die „Werkzeuge" der Nanowissenschaftler allgemeinverständlich erläutert und an ausgewählten Beispielen wird das Potential neuer nanostrukturierter Werkstoffe für die Elektrotechnik, z.B. für die Energiespeicherung, Datenspeicherung oder Energiewandlung verdeutlicht.

  • Nach einer anschließenden Laborführung werden die grundlegenden Konzepte thermoelektrischer Bauelemente anhand einfacher Experimente praktisch erfahrbar gemacht. Die Relevanz der Nanostrukturierung wird verdeutlicht und mit einem hochauflösenden Elektronenmikroskop „live" sichtbar gemacht.

Die folgende Grafik zeigt nanokristallines Silizium, welches Gegenstand aktueller Forschung für den Einsatz in der Thermoelektrik ist:
TEM 1488.jpg

12:00 - 13:00 Mittagessen in der Mensa Bismarckstr. (kostenlos)

13:00 - 17:00 Praxis in lokalen Firmen

  • Besichtigung des Fraunhofer-Institut in Duisburg.
    Mikroelektronik macht unser Leben - so wie wir es kennen - überhaupt erst möglich, denn in fast allen technischen Geräten steuern Mikrochips die Funktionen der Anwender. Zum Beispiel kennen moderne Autos den Weg besser als ihr Fahrer und mit über hundert Sensoren werden nicht nur die Fahrzeugfunktionen überwachen sondern inzwischen die Menschen kontrolliert. Das Auto weiß wer wo sitzt, ob er angeschnallt ist wie groß jemand ist, ob zu spät gebremst, zu stark gelenkt oder zu schnell gefahren wurde und greift korrigierend ein. Ganz nebenbei prüfen Sensoren ob der Scheibenwischer oder das Licht eingeschaltet werden sollte.
    Im Duisburger Fraunhofer-Institut werden Mikrochips für ganz unterschiedliche Anwendungen entwickelt, realisiert und gefertigt. Mit einem Übersichtsvortrag werden die Arbeitsgebiete des Fraunhofer IMS vorgestellt. In der anschließenden Reinraum - und Laborführung werden aktuelle Entwicklungsarbeiten gezeigt. Der Vortrag wird von Herrn Michael Bollerott gehalten. Die Organisation der Führung übernimmt Frau Sigrid van Kempen.